T-k-j

5 Tipps: So richten Sie Ihre Massagepraxis richtig ein

Großartig! Sie haben beschlossen, Ihre eigene Massagepraxis zu eröffnen! Dabei ist die Gestaltung der Inneneinrichtung ein sehr wichtiger Punkt. Einerseits möchten Sie keine Standardeinrichtung, aber andererseits wollen Sie auch kein Vermögen für teure Möbel ausgeben. Wir haben hier einige Tipps für Sie, wie Sie Ihrem Massagesalon ein ganz persönliches Design und eine warme Atmosphäre verleihen und dabei trotzdem hygienisch bleiben und den Budgetrahmen nicht sprengen.

  1. Sorgen Sie für einen Blickfang

Der Eingangsbereich Ihrer Praxis ist sehr wichtig. Schließlich ist er das Aushängeschild Ihres Massageraums. Entscheiden Sie sich für eine schlichte, übersichtliche Gestaltung des Empfangsbereichs. Das strahlt Ruhe und Übersichtlichkeit aus. Sorgen Sie für ein Element, das die Blicke auf sich zieht. Das kann zum Beispiel ein schönes Bild oder eine Lampe sein. Sie können sich auch für frische Blumen oder einen auffälligen Tresen entscheiden.

  1. Sorgen Sie für indirektes, sanftes Licht

Licht schafft Atmosphäre. Zu viel Licht macht uns wach und verhindert, dass wir uns entspannen können. Für Ihren Massagesalon wählen Sie daher am besten indirektes und gedämpftes Licht im Behandlungsraum. Das muss nicht teuer sein. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für LED-Streifen, die hinter einer Spiegelkante oder einem Möbelstück angebracht werden.

  1. Wählen Sie harmonische Farben

Farblich sollten Sie in Ihrer Massagepraxis am besten natürliche Materialien und Weißtöne miteinander kombinieren. Letztere sorgen für eine hygienische Ausstrahlung. Warme Erdtöne sorgen für innere Ruhe und schaffen eine behagliche Atmosphäre. Es kostet nicht viel, die Wänden Ihrer Massagepraxis in einer bestimmten Farbe anzustreichen und es ist eine der einfachsten Methoden, dem Raum eine andere Ausstrahlung zu verleihen.

4. Entscheiden Sie sich für eine gute Massageliege

Die Massageliege ist das Herzstück Ihres Behandlungsraums. Ihr Kunde muss sich auf der Liege entspannen können und Sie müssen viele Stunden daran arbeiten. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle und investieren Sie in eine Massageliege, die Ihren persönlichen Anforderungen entspricht. Schaffen Sie unbedingt eine höhenverstellbare Massageliege an, damit Sie immer die richtige Arbeitshöhe einstellen können. Außerdem sollte die Massageliege stabil und breit genug sein, damit sich ihr Kunde wirklich darauf entspannen kann, ohne Angst zu haben, dass er herunterfällt. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl Ihrer Massageliege ist die Tragfähigkeit. Am besten wählen Sie eine Liege aus, die mindestens 210 kg tragen kann.

5. Wählen Sie beruhigende Düfte

Denken Sie auch an die Düfte im Behandlungsraum. Verschiedene Gerüche haben unterschiedliche Wirkungen. Zitrusdüfte geben uns zum Beispiel Energie und Lavendel wirkt entspannend. Rosenduft und Sandelholz sind beruhigend und Pfefferminze hilft uns dabei, uns zu konzentrieren. Setzen Sie die Wirkung dieser Düfte ein!

 

https://www.t-k-j.de/