Kinder-Luftmatratze – wie finde ich die richtige?

Eine Kinder-Luftmatratze ist ein beliebtes Spielzeug im Pool oder am Meer. Sie kann ebenso als Schlafmöglichkeit genutzt werden. Eine Luftmatratze ist handlich, leicht aufzublasen und hat kaum ein Gewicht. Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps bei der Auswahl der Luftmatratze.

 

Welchen Zweck soll die Kinder-Luftmatratze erfüllen?

Suchen Sie eine Schlafmöglichkeit für Ihr Kind oder soll die Luftmatratze im Wasser verwendet werden? Zum Spiel im Pool oder am Strand gibt es sie in den unterschiedlichsten Formen, sogar als Figuren, welche die Kinderherzen höherschlagen lassen. Manche Luftmatratzen lassen sich sogar mit Spielzeug befüllen.

Eine längliche, ganz klassische Wasser Luftmatratze hat den Vorteil, dass sie – nach dem Schwimmen – als Schlafunterlage benutzt werden kann. Sie ist rasch und unkompliziert aufgepumpt und, wenn nötig, ebenso rasch wieder zusammengefaltet. Im Gegensatz zu sperrigen Kinderbetten hat sie kaum ein Gewicht. Einige der wassertauglichen klassischen Luftmatratzen haben erhöhte Seitenränder. Das bedeutet, dass bis zu einem gewissen Grad ein Schutz gegen das Herausfallen des Kindes besteht.

Ein Kinder-Luftbett ist im Gegensatz zur wassertauglichen Luftmatratze eine Art aufblasbares Kinderbett. Dementsprechend sieht es auch wie ein herkömmliches Kinderbett aus. Die Seiten sind rundherum deutlich erhöht, damit vor allem die kleineren Kinder gut gesichert sind. Zusätzlich ist die Oberfläche meistens mit Stoff bezogen. Dadurch fühlt sich das Material etwas weicher an. Manche Luftbett Modelle haben weiche Stoffmatratzen, die man einlegen kann.

 

Material und Reparatur-Sets

Achten Sie – Ihrem Kind zuliebe – beim Kinder Luftmatratze Test auf möglichst schadstofffreie Materialien. Die Luftmatratze sollte frei von Weichmachern und Lösungsmitteln sein. Fragen Sie nach, welche Materialien verarbeitet sind, ob es sich um Baumwolle, Kunststoffe, Polyester usw. handelt.

Ein beiliegendes Reparatur-Set kann von großer Hilfe sein, wenn man unterwegs ein kleines Loch reparieren muss. Auch ist das Mitnehmen einer Pumpe stets empfehlenswert, denn nicht alle Matratzen sind selbstaufblasbar.

Bevor Sie sich für den Kauf eines Produktes entscheiden, lohnt es sich, die Preise unterschiedlicher Anbieter zu vergleichen. Bedenken Sie auch mögliche anfallende Versandkosten.