T-K-J
Image default
Tieren

Richtige Ernährung

Als Hundebesitzer möchten Sie wissen, dass Sie Ihren Hund richtig pflegen. Dies bedeutet, dass Sie sich mit der grundlegenden Hundepflege vertraut machen und die grundlegenden Bedürfnisse Ihres Hundes erfüllen, um seine Gesundheit und sein Glück zu gewährleisten. Die richtige Ernährung, veterinärmedizinische Vorsorge, Gesundheitsüberwachung, Fellpflege, ein Ort für sich allein und viel Bewegung und Zuneigung schaffen eine Umgebung, in der Ihr Hund gedeihen kann. Glücklicherweise sind all diese Dinge relativ einfach für Ihr Hündchen bereitzustellen. Die richtige Pflege eines Hundes beginnt mit der richtigen Perspektive. Hunde brauchen wie Menschen Nahrung, Wasser und Unterkunft, um zu überleben. Medpets.at ist eine Website für Ihren Hund. Sie brauchen jedoch auch körperliche Pflege, geistige Stimulation und Pflege, um zu gedeihen. Die Bereitstellung dieser Dinge ist ein wesentlicher Bestandteil für die Gesundheit und Sicherheit Ihres Hundes und bildet die Grundlage für ein langes, glückliches Leben mit Ihrem Hund.


Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist ein grundlegender Bestandteil der Hundegrundpflege. Informieren Sie sich über Lebensmittelunternehmen, die sich verpflichten, hochwertige Zutaten zu verwenden und Lebensmittel zu formulieren, die ernährungsphysiologisch vollständig und ausgewogen sind. Wählen Sie dann ein hochwertiges Hundefutter, das Ihrem Haustier gefällt. Viel Geld für eine ganzheitliche Ernährung der Spitzenklasse auszugeben ist nicht notwendig, aber Sie sollten auch nicht sparen. Viele Unternehmen bieten Proben an, die Sie ausprobieren können, ohne eine ganze Beutel oder einen ganzen Sack zu kaufen. Andere bieten eine Geld-zurück-Garantie, wenn Ihr Hund das Futter nicht mag.

Futter zu Hause zubereiten?

Wenn Sie sich für eine hausgemachte Ernährung entscheiden, besprechen Sie Ihre Optionen zuerst mit Ihrem Tierarzt. Studien haben gezeigt, dass die überwiegende Mehrheit der in Büchern oder online verfügbaren Rezepte ernährungsphysiologisch nicht vollständig oder ausgewogen sind. Machen Sie dann kleine Mengen, bis Sie sicher sind, dass Ihr Hund es wirklich mag, und planen Sie regelmäßige Kontrollen mit Ihrem Tierarzt ein, um sicherzustellen, dass Sie alle Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes erfüllen. Sobald Sie eine appetitliche Diät gefunden haben, beobachten Sie, wie Ihr Hund in den ersten Wochen reagiert. Ein Abfall des Energieniveaus, Magen-Darm-Probleme oder ein stumpfes Haarkleid können eine Ernährungsumstellung rechtfertigen. Wenn Sie das Futter Ihres Haustieres ändern, tun Sie dies immer nach und nach – indem Sie etwas von dem alten Futter mit dem neuen mischen –, um Magen-Darm-Störungen oder Futteraversion zu vermeiden. Es ist auch eine gute Idee, Ihren Tierarzt um Ernährungsberatung zu bitten, insbesondere wenn Sie Veränderungen in der Gesundheit Ihres Haustieres bemerken. Wasser ist auch wichtig, um Ihren Hund gesund zu halten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund immer ausreichend frisches, sauberes Wasser zum Trinken zur Verfügung hat.

 

Related Posts

Wie viel wissen Sie über das Futter, das Ihr Welpe isst?