T-k-j

4 Tipps zur Einrichtung Ihres Home Office

Das Homeoffice ist bei weitem kein neues Phänomen, tatsächlich arbeiten viele Freelancer im Komfort Ihrer eigenen vier Wände und das bereits seit Jahren. Das Konzept ist sogar sehr attraktiv. Obschon Sie nach wie vor unter Umständen zu bestimmten Arbeitszeiten auf dem Dampfer sein müssen, sparen Sie sich den stressigen Weg zur Arbeit. Im Winter müssen Sie nicht einmal eine halbe Stunde eher aufstehen, um Sie Ihr Auto vorm Arbeitsweg freikratzen zu müssen. Den Anzug können Sie beruhigt auf dem Bügel hängenlassen. Sie brauchen nur das Jackett oder den Blazer bei einer Videokonferenz und die richtige Ausstattung von Alternate.

 

So schön es auch ist, von zu Hause aus zu arbeiten, kann sich die Produktivität deutlich verschlechtern. Werden Sie mit unseren Tipps im Homeoffice richtig produktiv!

 

1. Ein großer Schreibtisch

Platz auf dem Schreibtisch kann zwar schnell dazu verleiten, ihn mit allen möglichen Gegenständen vollzustellen. Doch brauchen Sie den Platz, um genügend Raum für Ihre elektronischen Geräte zur Verfügung zu habe. Sie brauchen ausreichend Platz, sodass Ihre Kaffeetasse nicht Gefahr läuft versehentlich auf zu engem Raum vom Tisch gekippt zu werden. Besser ist es zwar ohnehin, Ihren Kaffee besser weit von der Elektronik hinzustellen, entsprechend viel Raum sollten Sie haben. Als Kreativer brauchen Sie Platz für sämtliche Utensilien, die Sie auf Ihrem Tisch ausbreiten können.

2. Das richtige Licht

Ihr Home Office sollte von so viel natürlichem Tageslicht wie nur nötig durchflutet werden können. Tageslicht steigert nicht nur Ihre Produktivität, sondern spart auch Strom für Lampen. Auch bei den Lampen sollten Sie auf das rechte Licht achten. Das falsche Lampenlicht kann schnell zu Kopfschmerzen und Augenproblemen führen. Während warm weiße Lampen angenehmer zum Lesen sind, wirkt ihr Licht sehr entspannend – vielleicht auch etwas zu entspannend. Kalt weißes Licht hingegen, das dem Tageslicht ähnelt, fördert Produktivität und Aufmerksamkeit.

 

3.Richten Sie einen festen Bereich ein

Insbesondere, wenn Sie mit einem Partner und Kindern unter einem Dach leben, ist ein getrennter Bereich für Ihr Homeoffice unausweichlich. Bestenfalls können Sie diesen Bereich in einem bestimmten Raum einrichten, zu dem Sie die Tür schließen können. Sie erhalten dadurch nicht nur mehr Privatsphäre, sondern minimieren auch Hintergrundgeräusche. Geräusche im Hintergrund lenken schnell von der Arbeit ab und stören bei Telefongesprächen mit Klienten oder dem Boss.

 

4. Der richtige Stuhl

Der Esszimmerstuhl mag zwar zwischenzeitlich als Sitzgelegenheit in Ihrem Home Office taugen, ist jedoch in der Regel sogar zu hoch am Schreibtisch. Ihr Schreibtischstuhl sollte sich an die Höhe des Schreibtisches dahingehend anpassen lassen, dass Sie möglichst gerade sitzen können. Falls Sie es sich leisten können, investieren Sie in einen ergonomisch geformten Schreibtischstuhl, der sich in seiner Höhe verstellen lässt. Als kleine Abwechslung zur ganztägigen Sitzerei könnten Sie in Betracht ziehen, zusätzlich einen Stehtisch in Ihr Home Office zu integrieren. Ein Stehtisch fördert Ihre Produktivität und beansprucht ein paar Muskeln mehr, als wenn Sie den ganzen Tag nur sitzen. Dies wirkt sich direkt wieder positiv auf Ihre Gesundheit aus.

Selbstverständlich brauchen Sie ebenfalls sämtliche Gerätschaft für Ihr Home Office, wie anständige Drucker, Scanner und vielleicht auch einen besseren Monitor. Schauen Sie einfach bei Alternate bietet Ihnen alles, das Ihre Home Office perfekt ausstattet.