T-k-j

Haus kaufen oder mieten: Welche Option ist besser für dich?

Gerade wenn es um das eigene Dach über dem Kopf geht, stellen sich viele Leute immer die Frage: Sollte ich jetzt das Haus bzw. die Wohnung nur temporär mieten oder sollte ich es gleich kaufen? Immerhin gibt es einige Vor- und Nachteile, die mit beiden Optionen reingehen.

In diesem Artikel möchten wir dir deshalb zeigen, wie du am besten deine eigene Lebenssituation analysieren kannst, um festzustellen ob es besser für dich ist, ein Haus zu mieten oder zu kaufen. Denn gleich vorweg solltest du wissen: Es gibt keine einfache und klare Antwort. Es ist nicht immer ratsam, ein Haus gleich zu kaufen und manchmal ist es auch nicht ratsam, ein Haus nur zu mieten. Aber mehr dazu später noch.

Vor- und Nachteile beim Haus kaufen

Fangen wir gleich einmal mit der ersten Option an: Du willst ein Haus kaufen. Natürlich gibt es viele Gedankengänge, die diese Option unterstützen. Immerhin musst du dann nicht jeden Monat etwas bezahlen, du hast irgendwann das Haus abbezahlt über den Kredit, du bist dein eigener Herr und kannst mit gutem Gewissen alles verändern, was du möchtest.

Tatsächlich gibt es dir auch mehr Stabilität, denn es zwingt dich gewissermaßen, an einem Ort zu bleiben, was schließlich auch für Job und Kinder gut ist. Zusätzlich kann es auch einige Steuervorteile geben gegenüber der herkömmlichen Miete, denn du musst dir keine Sorgen über Mieterhöhung machen.

Demgegenüber stehen aber auch ein paar Nachteile. Zum Beispiel brauchst du im Vorhinein viel Geld, wenn du einen Kredit brauchst musst du viel Papierkram erledigen und viele Gespräche mit Banken führen. Darüber hinaus ist der Immobilienmarkt nicht überall so stabil und so könnte es sein, dass du sehr viel für dein Haus zahlen musst, der Wert des Hauses mit der Zeit aber wieder sinkt.

Vor- und Nachteile beim Haus mieten

Beim Haus mieten lassen sich auch gleich zu Beginn wieder einige großartige Vorteile erkennen. Du hast mehr Freiheit, bist nicht so sehr gebunden, hast weniger Aufwandskosten zu Beginn und musst dir auch nicht über Reparaturen oder den Wertverlust Gedanken machen.

So gesehen also bist du viel flexibler und brauchst weniger finanzielle Mittel als beim Hauskauf. Dafür kannst du dann aber nicht das Haus umändern, wenn du das möchtest. Du musst auch die Miete dann bezahlen, wenn der Besitzer die Miete spontan erhöht. Deshalb solltest du dir auch Bewertungen von Vermögen Unternehmen durchlesen, die dir eine Übersicht über verschiedene Vermieter und deren Konditionen bietet. Ein Beispiel dafür wäre Vermietet, hier kannst du dir die Bewertungen durchlesen: Vermiete Reviews. Und du wirst dir auch keine Steuern sparen im Gegensatz zur Kaufoption.

Was ist das Richtige für dich?

Du siehst also, beide Optionen sind auf ihre Art gut. Für was du dich entscheidest, hängt ganz von dir ab. Prinzipiell solltest du dich aber fragen, was du dir überhaupt leisten kannst, wo du im Leben stehst, was deine Ziele sind und wie lange du an einem Ort bleiben möchtest.

Gerade wenn du noch jung bist, in eine neue Stadt einziehst und noch keine Fixanstellung hast, wäre es gut, für eine Zeit lang die Wohnung oder das Haus zu mieten. Dasselbe gilt auch, wenn du gerade unstabile Zeiten erlebst, wie eine Scheidung oder einen Jobverlust.

Wenn du aber gerade geheiratet hast und Kinder erwartest, dann wäre es gut, ein Haus zu kaufen. Das bietet zusätzliche Stabilität, vorausgesetzt dass das Haus auch groß genug für die längere Zukunft ist.