Samsung verliert den Anschluss

Samsung leidet sehr unter den niedrigen Preisen von Speicherchips. Experten befürchten, dass Samsung, sehr darunter leiden wird.

Apple schreibt immer wieder neue Umsatzrekorde, Samsung hingegen kämpft mit start sinkenden Zahlen. Der Umsatz des Südkoreanischen Nau News Unternehmens bricht stark ein. Der Umsatz sank im Jahr 2019 um ganze 5,3 Prozent. Der Gewinn des Betriebes, um Ganze 52 Prozent, was einen Betrag von etwa 16,7 Milliarden Euro ausmacht. Das Unternehmen hat dennoch die Hoffnung, dass es zu einer Wende kommen wird.

Das Unternehmen weiß, dass es keine einfachen Zeiten geben wird. Dennoch sehen sie für 2020 eine gute Chance, die Geschäfte wieder zu verbessern. Die Speicherchips werden sich in ihrer Leistung auf 5G verbessern und die Nachfrage wird sich erhöhen. 

 

Samsung lässt das Chinageschäft

Der größte Hersteller für Smartphones auf der ganzen Welt ist abhängig von Speicherchips.In früheren Jahren schrieben sie einen Rekord nach dem anderen, was die Umsätze betraf. Was aber mittlerweile nicht mehr der Fall ist. Die Umsätze haben sich mittlerweile auf Dram Arbeitsspeicher verlagert. 

2018 war das Rekordjahr und das Unternehmen hatte einen Höhenflug, die Chip Sparte hatte einen Gewinn von 51 Prozent. In 2019 kam es dann zur wende, denn das Angebot was viel höher als die Nachfrage, die Preisspanne der Chips, lag nur noch bei 21,5 Prozent. Auch Produkte der Haushalt – und Unterhaltungsbranche kamen nicht mehr richtig in Schwung. Der Fokus wird jetzt auf 2021 gelegt, denn mit dem Dram-Markt, will man wieder hohe Umsätze erwirtschaften.

 

Mit 5G ein Wechsel der Smartphones

Mit dem neuen 5G Run, wird erwartet, den Markt des Speicherchips Segments positiv anzugehen. Und wird das alles das geschäft der Smartphones einbrechen lassen. Experten sehen einen eindeutigen Rückgang der Umsätze von Samsung. Auch wenn es mit dem Faltbaren Smartphone sicher zu Umsatzsteigerungen kommen wird.